Stadtwerke Herne AG




Für Kunden in Herne

Bedingungen für den Netzzugang

Im Netzgebiet der Stadtwerke Herne AG gelten folgende Allgemeine Bedingungen für den Anschluss von Letztverbrauchern an das Gasnetz und die Anschlussnutzung.

Öffentliche Bekanntgabe der Stadtwerke Herne AG (seit 1.7.2010 Rechtsnachfolger der nmr - Netz Mittleres Ruhrgebiet GmbH) gemäß § 29 Abs. 1 NDAV

Zum 08.11.2006 ist die Niederdruckanschlussverordnung (NDAV, BGBl. I 2006, S. 2477 / 2485 vom 01.11.2006) in Kraft getreten. Die NDAV hat unmittelbaren Einfluss auf die mit uns abgeschlossenen Netzanschlussverträge mit in Niederdruck an unser Versorgungsnetz angeschlossenen Anschlussnehmern. Nach § 29 Abs. 1 NDAV in Verbindung mit § 115 Abs. 1 Satz 2 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) sind wir berechtigt, gegenüber diesen Anschlussnehmern einheitlich die Anpassung bestehender Netzanschlussverträge (basierend auf den AVBGasV) zu verlangen, sofern der Netzanschlussvertrag vor dem 13.07.2005 mit uns abgeschlossen wurde. Von diesem Verlangen machen wir hiermit Gebrauch. Die Anpassung aller betroffenen Netzanschlussverträge an die neuen Vorgaben der NDAV erfolgt mit Wirkung zum 01.07.2007. Für Netzanschlussverträge, die nach dem 12.07.2005 abgeschlossen wurden, gilt die NDAV unmittelbar; eine Anpassung ist nicht erforderlich.

Zusätzlich machen wir bekannt, dass sich die Ergänzenden Bedingungen zum 01.08.2007 geändert haben.

Die NDAV mit den Ergänzenden Bedingungen - einschließlich des Preisblattes - können auf dieser Internetseite eingesehen oder bei uns kostenfrei angefordert werden:

Stadtwerke Herne AG, Grenzweg 18, 44623 Herne.

Allgemeine Regeln

Die Regeln für den Bilanzausgleich und für die Ausgleichsenergie einschließlich der Regelungen für Gasdifferenzmengen und die Methoden, nach denen dafür vom Transportkunden zu leistende Entgelte berechnet werden, können Sie den Regelungen des Bilanzkreisnetzbetreibers (BKN) entnehmen. Dieser ist für das Netzgebiet Herne die Thyssengas GmbH.