Stadtwerke Herne AG




InnovationCity roll out Herne-Mitte

Stadtwerke sind Premiumpartner der Energiewende im Quartier

Logo InnovationCity roll out

Die Zukunft von Herne-Zentrum soll umweltfreundlicher werden. Bei der Umsetzung des Projekts „InnovationCity roll out Herne-Mitte“ unterstützen die Stadtwerke die Stadt Herne mit Maßnahmen rund um effizientes Energiemanagement.

Klimagerechter Stadtumbau
Seit 2010 werden Rahmen des Projekts InnovationCity Ruhr | Modellstadt Bottrop Ideen entwickelt, wie ein klimagerechter Stadtumbau bei gleichzeitiger Sicherung des Industriestandorts aussehen kann. Die dort gesammelten Erfahrungen sollen nun mit dem InnovationCity roll out der gesamten Metropole Ruhr zugute kommen. Das Vorhaben wird im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert. Bis 2020 sollen in 20 Quartieren im Ruhrgebiet integrierte Quartierskonzepte nach Bottroper Vorbild initiiert werden.

InnovationCity roll out

Stadtwerke unterstützen mit Know-How und Erfahrung
Die Stadt Herne bewarb sich erfolgreich als eine von 20 Städten um die Teilnahme am Projekt und entwickelt nun mit Hilfe der Stadtwerke und der Innovation City Management GmbH, die das Vorhaben leitet, ein Konzept für die klimafreundliche Umgestaltung des Stadtzentrums. Partner für die Zukunft.

Als technisch kompetenter Partner mit einer langjährigen Erfahrung als städtischer Energieversorger stellen die Stadtwerke ihr Know-how zur Verfügung, um das zukunftsträchtige Vorhaben zu verwirklichen. Von der umfassenden Analyse über die individuelle Beratung zu den Fördermöglichkeiten bis hin zur Installation effizienter Heiz- und Beleuchtungssysteme begleiten sie die Sanierung des Quartiers in allen Phasen.

Vielfältige Nutzung des Quartiers

Vielfältiges Viertel
Knapp 12.000 Menschen leben in Herne-Zentrum. Der Anteil an Wohngebäuden liegt bei 70 Prozent, aber auch Geschäfte, Verwaltung und Kultureinrichtungen gibt es dort. Die vielfältige Nutzung und die gemischte Baustruktur aus gründerzeitlichen, Nachkriegsbauten und jüngeren Gebäuden machen die Besonderheit des Quartiers aus.

Am Anfang der ganzheitlichen Planung werden alle Gebäude von außen begutachtet und kategorisiert sowie Energieverbrauchsdaten von Wohnblöcken erfasst.
Bewohner und Gebäudeeigentümer können sich bereits jetzt durch Teilnahme an der Anwohnerbefragung beteiligen und so dabei helfen Einsparungs- und Modernisierungspotenzial festzustellen.