Stadtwerke Herne Stadtwerke Herne Logo

Meine Fernwärme am
Zechenring

HOME > Wärme > Fernwärme Zechenring

Grüne Wärme - Fernwärme am Zechenring

Neue Ideen für das Klima? Die Stadtwerke Herne schauen auch bei der Wärmeversorgung „über den Tellerrand“ und behalten die Umwelt im Blick.

 

Für eine besonders klimafreundliche Wärmeversorgung in Horsthausen wird Wärme aus dem Blockheizkraftwerk (BHKW) am Zechenring genutzt und über ein modernes Leitungsnetz mit geringen Wärmeverlusten direkt in Ihr Haus geleitet. So kommt grüne Wärme nach Herne.

 

Jetzt kostenlose Beratung anfragen

Vorteile für Fernwärme am Zechenring

  • Zuverlässige, klimafreundliche Wärme
  • Keine Investitionskosten in Anlagentechnik oder Wartung
  • Zertifizierte klimaschonende Wärmeenergie aus Grubengas durch Kraft-Wärme-Kopplung
  • Keine zusätzliche CO2 -Produktion, da Sie die vorhandene Wärme nutzen
  • Top Werte für den Energieausweis Ihres Hauses
  • Mehr Platz, da Öltank oder Brennwertkessel wegfallen

 

 

Wo verläuft das neue Fernwärmenetz?

Das neue Wärmenetz beginnt im Bereich Zechenring/Ilseder Straße.

Anschließend verläuft es weiter in der Von-Waldthausen-Straße und der Langforthstraße.

Grüne Fernwärme zum günstigen Einstiegspreis

Sie möchten heizen ohne zusätzliches CO2 zu produzieren? Sichern Sie sich Ihren Anschluss ans grüne Wärmenetz der Stadtwerke Herne.

 

Unser Kundenservice berät Sie gerne und erstellt Ihnen ein persönliches Angebot!

Jetzt per E-Mail grüne Nahwärme Zechenring anfragen

Grüner geht Wärme kaum!

„Fernwärme Zechenring“ ist doppelt sinnvoll. Denn hier wird Strom und Wärme nicht nur effizient durch Kraft-Wärme-Kopplung in einem Blockheizkraftwerk produziert. Zum Einsatz kommt Grubengas aus der ehemaligen Zeche ‚Friedrich der Große‘.  Ohne die energetische Nutzung würde das Grubengas, das die Umwelt 21-mal stärker als CO2 belastet, ungenutzt in die Atmosphäre entweichen. So sparen wir jährlich 800 Tonnen CO2.

 

Das Projekt Grüne Wärme Zechenring

 

Ein neues Wärmeleitungsnetz bringt die grüne Wärme zu Ihnen. Dafür investieren die Stadtwerke Herne fast fünf Millionen Euro. Und wenn es mal besonders kalt ist? Zusätzlich installierte Spitzenlastkessel nutzen umweltfreundliches Biogas, das bei erhöhtem Wärmebedarf zum Einsatz kommt. So sind Sie immer auf der sicheren und vor allem umweltfreundlichen Seite.

 

Zertifiziert klimafreundlich!

 

Weniger Primärenergie, keine CO2-Emissionen – so zertifiziert ein unabhängiger Fernwärme-Spezialist die grüne Wärme am Zechenring. Der sogenannte Primärenergiefaktor liegt offiziell bei 0,22. Was bedeutet das? Eine Kilowattstunde nutzbare Wärme benötigt nur 0,22 Kilowattstunden Primärenergie, also Grubengas. Zum Vergleich: Eine Ölheizung hat einen Primärenergiefaktor von 1,1. Das heißt: Die Grüne Wärme vom Zechenring produziert kein zusätzliches CO2! Sie heizen klimaneutral! Das freut Hausbesitzer doppelt. Denn die grüne Wärme bringt Top-Werte für den Energieausweis gleich mit ins Haus. Und bei einer Sanierung müssen sich Eigentümer um die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben zum Heizen mit Erneuerbaren Energien keine Gedanken mehr machen.

 

Zertifikat

Grüne Wärme auf dem Weg

Hallo, ich bin Friedrich der Grüne. Als Maskottchen für den Bau des grünen Wärmenetzes am Zechenring stehe ich besonders für die Werte Effizienz und Nachhaltigkeit. Im April 2021 starteten die Bauarbeiten im Bereich Zechenring/Ilseder Straße. Bis Ende 2022 sind diese bereits abgeschlossen. Ich weiß, das ist oft lästig. Denn wir müssen auch mal Straßen sperren, Parkplätze oder Einfahrten blockieren und Lärm bleibt manchmal auch nicht aus. Dafür bedanke ich mich schon mal für Ihr Verständnis. Denn der Aufwand lohnt: Dank der grünen Wärme aus Grubengas sparen wir zusammen 800 Tonnen CO2 – und das Jahr für Jahr.

Friedrichs Bautagebuch

11. März 2022 -
Bergfest!

Die Hälfte unseres grünen Wärmenetzes ist fertig. Drei Tankwagenladungen mit besonders aufbereiteten Wasser, das die Leitungen schont, haben wir ins Netz gefüllt und dann die Kesselanlage im BHKW kontrolliert hochgefahren. Schon bald können die ersten Kunden mit Wärme aus Grubengas heizen. 

22. November 2021  -
Brückenarbeiten

Auch an der Brücke über den Landwehrbach liegen jetzt Leitungen für die grüne Wärme. Dort hatte unser Bagger allerdings Pause. Denn verbuddeln konnten wir die Rohre dort ja nicht. So wurden diese vor der Brücke verschweißt und dann Stück für Stück über Aufhängungen mit Rollen unter der Brücke durchgeschoben. Parallel sind fast 30 Hausanschlüsse erfolgt. 

05. November 2021 -
Schornstein adé

Ein Schornstein geht in die Luft! Am Grubengas-BHKW am Zechenring demontierten wir einen überflüssigen Schornstein. Zentimeter für Zentimeter zog ein Autokran die 15 Meter lange und 400 Kilo schwere Edelstahlröhre aus dem Dach, die anschließend fachgerecht entsorgt wurde. In Kürze werden im BHKW zwei Spitzenlast-Heizkessel installiert – nur für den Fall, dass es mal besonders kalt wird.

15. Oktober 2021 -
FCKW-freie Dämmung

Innen hot, außen cool: In den unscheinbaren schwarzen Fernwärme-Rohren steckt viel mehr drin als man denkt. Eine besondere, FCKW-freie Dämmung reduziert die Wärmeverluste auf ein absolutes Minimum. Und eine sogenannte Diffusionssperre sorgt dafür, dass das Dämmmaterial jahrzehntelang so bleibt. So kommt die Wärme effizient dahin, wo sie hingehört: zu unseren Kunden. 1,4 Kilometer sind für die grüne Wärme bereits verlegt.

18. August 2021 -
Glasfaser für Schulen

Es geht zügig voran. Aktuell sind wir im Bereich Langforthstraße und Honkenbergstraße aktiv. Auch zahlreiche Hausanschlüsse sind bereits fertig. Immer dabei: Leerrohre für Glasfaser-Leitungen. Denn wir machen Herne nicht nur grüner, sondern auch smarter. Meine Kollegen schließen in einem anderen Projekt gerade 16 Schulen an das schnelle Glasfasernetz an.

9. Juli 2021 -
Wir kommen voran

Nach dem Befüllen und Asphaltieren der Baugruben auf der Von-Waldthausen-Straße bis zu Hausnummer 234, sind die Bauarbeiten mittlerweile bis Hausnummer 211 vorgerückt. Hier wurde bereits geschachtet und bald die Hausanschlüsse gelegt. Parallel dazu beginnen wir auf der Langforthstraße, um uns Richtung Jürgens Hof vorzuarbeiten. 

8. Juni 2021 -
Starkregen

Hier war was los: Der Starkregen am Ende vergangener Woche unterspülte eine Baugrube so stark, dass am vergangenen Freitag ein Stück Asphalt wegbrach. Dieser wurde zunächst von einem Mitarbeiter unseres kooperierenden Tiefbauunternehmens provisorisch gestützt, ehe er Anfang der Woche von uns erfolgreich abgetragen wurde. Gefahr für Anwohner und Passanten bestand zu keinem Zeitpunkt. Nachdem ein Großteil der Baugruben bereits wieder verfüllt wurden, beginnt die Stadt kommende Woche bereits mit der Neuasphaltierung von unserem BHKW, über die Ilseder Straße bis hin zur Von-Waldthausen-Straße 234.

12. Mai 2021 –
Neue Leitungen

Im Zechenring und in der Ilseder Straße ist die Leitung für die grüne Fernwärme schon verlegt. In der Zwischenzeit haben die Arbeiten an der Kreuzung Von-Waldthausen-Straße/Langforthstraße begonnen. Liebe Autofahrer, leider müssen wir dort sperren. Aber wir haben für euch eine Umleitung ausgeschildert. Übrigens: Die Stadt nutzt die Sperrung, um dort gleich auch einen neuen Straßenbelag aufzubringen. Also: Bye-Bye Buckelpiste.

28. April 2021 –
Hohe Gäste

Hoher Besuch auf der Baustelle: Bezirksbürgermeister Matthias Grunert, Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda und Stadtwerke-Vorstand Ulrich Koch (von links) besuchen die Baustelle und stellen der Presse unser grünes Wärmeprojekt vor. 800 Tonnen CO2 sparen – das kommt gut an. Am Ende durfte ich sogar mit aufs Foto.

22. April 2021 –
Erste Leitungen

Über eine Länge von 350 Metern schlängelt sich die Baugrube bereits durch Horsthausen:  vom Grubengas-BHKW am Zechenring über die Ilseder Straße bis hinter die Autobahn
auf der Von-Waldthausen-Straße. Jetzt kommen die ersten Fernwärme-Leitungen in die Erde.

14. April 2021 –
Bauschild

Das erste Bauschild steht an der Ecke Langforthstraße/Von-Waldthausen-Straße! Morgen folgt das zweite auf der Wiese am Zechenring. Schon komisch, mein Bild in voller Lebensgröße darauf zu sehen. Aber was soll´s: Schließlich bin ich Friedrich der Grüne und finde die klimafreundliche Wärme aus Grubengas einfach klasse!

13. April 2021 –
Anwohner-Info

Grün, grün, grün… ist meine neue Wärme! Meine jungen und netten Kollegen, die eine Ausbildung als Elektroniker bei uns machen, verteilen Postkarten in die Briefkästen der Anwohner. So sind hoffentlich alle gut informiert.

12. April 2021 –
Startschuss

Endlich geht es los! Lange haben wir geplant, Genehmigungen eingeholt und Aufträge vergeben. Jetzt wird gebaut. Vor unserem Blockheizkraftwerk und in der Ilseder Straße sind erste Absperrung eingerichtet und Container aufgestellt. Und schon müssen wir leider auch lästig werden: Denn das Parken ist dort jetzt nicht mehr möglich. Außerdem hat die HCR die Haltestelle „Ilseder Straße“ in beiden Richtungen um etwa 50 Meter in Richtung Industriegebiet verlegt. Die Haltestelle Zechenring kann auch nicht mehr angefahren werden und wird zur Haltestelle „IGZ Friedrich der Große“ verlegt.

Unsere Kundencenter:

KundenCenter Herne
Berliner Platz 9
44623 Herne
Terminvereinbarung Herne

 

KundenCenter Wanne-Eickel
Hauptstraße 263
44649 Herne
Terminvereinbarung Wanne-Eickel

 

Vertrag hier kündigen

Unsere Servicenummer:
02323 592-555
(Mo-Fr 7.30 – 20.00 Uhr; Sa 9.00 – 13.00 Uhr)

Zum Kontaktformular

Stadtwerke Herne Top Lokalversorger Strom & Gas

 

Datenschutz

Einstellungen verwalten

 

Folgen Sie uns: